Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv

Privat

Wir wollen in die Sonne und landen in einer Nebelsuppe!

Vollbepackt wie die Maulesel fahren wir von Villach nach Aquileia, wo schon unser Womo, namens „Schneck“ auf uns lauert. Nach einer stressfreien Um– und Einräumaktion unseres Wohnmobils am gestrigen Tag beginnt heute früh im „Morgengrauen“ unsere Reise nach Sizilien.

Eigentlich wollten wir die Küstenstraße schön langsam entlang zuckeln und immer wieder Pausen auf netten Campingplätzen einlegen. Der starke Nebel ab Venedig bringt eine totale Programmänderung mit sich. Während Michi auf der Autobahn Richtung Bologna, Ravenna und Ancona fährt, suche ich Stellplätze bzw. Campingplätze, die zu dieser Jahreszeit geöffnet haben. Leider ist meine Suche ohne Erfolg. In der Zwischenzeit kommt wenigstens die Sonne hervor und wärmt zumindest unser Gemüt.

Erst nach knapp 600 Kilometer, von Aquileia entfernt gerechnet, finde ich zwei Stellplätze, in San Benedetto del Tronto. Aber es sollte nicht sein, zwei Mal stehen wir nur vor geschlossenen Schranken. Jetzt ist guter Rat teuer. Es ist schon spät, der Nebel wird immer dichter und kein lauschiges Platzerl für uns.

Nachdem wir ja unser „Haus“ mit uns führen, bleiben wir einfach bei einer Raststätte stehen und lassen uns „kulinarisch“ verwöhnen. Wir werden uns auf keinem Fall von den vorbei brausenden Autos stören lassen. Ein gutes Glaserl Wein hilft auch dabei.