Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Logbuch der SY Shalimardue

November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv

Privat

Zurück nach Pasman

Da wir unser Geld lieber in Essen als in Bojengebühr investieren, lassen wir uns am Abend mit einer Fisch-Gregada verwöhnen. In Italien heißt dieses Essen „brodetto di pesce“. Am häufigsten wird dafür ein Drachenkopf genommen (in unserer Lieblingskneipe in Porto Buso mit Rombo) und hier bestellen wir gemischten Fisch. Der Zerstörer darf natürlich auch nicht fehlen.

Da gestern unser Kühlschrank nur wenige Stunden murrend funktioniert hat und anschließend ins ewige Koma gefallen ist, beschließen wir nun endgültig, den Rückweg anzutreten. Wir haben einen vollen Kühlschrank und „freuen“ uns schon auf das Vernichten der nicht gekühlten Lebensmittel. Warmes Bier zählt auch nicht zu unseren Lieblingsgetränken. Heute Nacht soll eine Schlechtwetterfront mit 30 Knoten aus allen Richtungen über uns hinweg ziehen. Daher verbringen wir mindestens noch einen Tag hier in der Soline auf Pasmann.

Wir motoren heute zwischen kleinen Inselchen hindurch und wundern uns über die vielen Fischfarmen, die schon die Durchfahrten fast komplett versperren.

Uns gefällt dieser Platz für einen Wohnwagen. Der CP scheint aber auf keiner Reiseseite auf. Mehrere dürften allerdings nicht auf Besuch kommen.

Die Farben sind wieder wunderschön für mich und ich kann nicht aufhören, zu knipsen.

Wir sind ja schon gewöhnt, dass bei den Fischfarmen immer wieder Delfine auftauchen. So auch heute. Nur bin ich mit der Kamera immer um einen Tick zu spät dran.

Zwar etwas weit weg und schon fast aus dem Bild draußen, hab ich dann doch noch einen erwischt. Auf beiden Fotos den gleichen.

Unser letztes halbwegs kühles Bierchen wird dann auf der Boje in Pasmann rasch getrunken. Da keiner von uns ein Zipfer war, bleibt nur noch der Urtyp übrig.